Um gerade denjenigen, die über wenig Geld verfügen, auch die Möglichkeiten von anwaltlichem Rechtsrat zu ermöglichen, stellt das zuständige Amtsgericht auf Antrag einen Beratungshilfeschein aus. Mit diesem können Sie sich dann an einen Rechtsanwalt Ihres Vertrauens wenden, um fachgerechte Beratung zu erhalten.

Gerade für den Fall der Vorbereitung eines Verbraucherinsolvenzverfahrens sowie um eine außergerichtliche Einigung mit den Gläubigern zu erreichen, kann ein Beratungshilfeschein erteilt werden.