Der Gläubiger, der einen sog. Titel besitzt, muss einen Gerichtsvollzieher einschalten, um seine Forderung zwangsweise durchzusetzen.

Der Gerichtsvollzieher ist ein Beamter und hat den Auftrag, im Namen des Staates pfändbare Gegenstände wegzunehmen oder einen entsprechenden Ratenzahlungsplan entgegenzunehmen.

Ebenso wie bei der Abgabe der eidesstattlichen Versicherung ist auch die Ankündigung des Gerichtsvollziehers, alsbald zwangszuvollstrecken, ein starker Hinweis, dass eine Beratung durch einen Insolvenzspezialisten angeraten ist.