Gerade bei jungen Konsumenten kommt es oft zu überraschend hohen Handyrechnungen, die außer Verhältnis zu den monatlichen Einkünften stehen.

In vielen Fällen ist das Handy bzw. die damit einhergehenden Verträge, der erste Schritt in die Schulden.

Wir raten auch insoweit, frühzeitig tätig zu werden, um abgeschlossene Verträge zu kündigen oder einen Ratenzahlungsvergleich mit den Gläubigern zu schließen. Wenn die Schulden über 1.500 € angewachsen sind, kann ein Insolvenzverfahren wirtschaftlich sinnvoll sein.