Das Nachlassinsolvenzverfahren ist in den §§ 315 ff. InsO geregelt.

Ist der Nachlass überschuldet bzw. zahlungsunfähig, können die in § 317 I InsO genannten Personen die Eröffnung des Insolvenzverfahrens über den Nachlass beantragen. Folge ist, dass der Erbe dann nur beschränkt auf den Nachlass haftet und nicht mit seinem eigenen Vermögen.