Nach vorheriger selbständiger Tätigkeit verbleiben nicht selten Steuerschulden in erheblichem Umfang.

Auch hier besteht grundsätzlich die Möglichkeit der Restschuldbefreiung.

Für die Frage, ob eine Versagung der Restschuldbefreiung in Betracht kommt, kommt es wesentlich darauf an, ob eine entsprechende strafrechtliche Verurteilung erfolgt ist.

Allein aus dem Umstand, dass Steuern unbezahlt blieben, folgt aber kein Versagungsgrund.